Print
Regionen

Kanada und die USA

Internationale F&E Kooperation mit Nordamerika

Das ZSI kooperiert in Projekten der bilateralen europäischen Zusammenarbeit (open to the world) sowohl mit Kanada (ERA-CAN+) und den Vereinigten Staaten von America (BILAT USA 4.0) - beides zentrale Kooperationspartner für die Europäische Union und Österreich.

Kanada, die USA und die Europäische Union sind strategische Partner und teilen viele gemeinsame Werte.

Die Beziehungen zwischen Kanada und der EU stellen die ältesten formalen Verbindungen der EU mit einem industrialisierten Land dar, die auf das Jahr 1959 zurückgehen, als beide Seiten das Agreement for Cooperation in the Peaceful Uses of Atomic Energy unterzeichneten. 1976 wurde das Framework Agreement for Commercal and Economic Cooperation besiegelt, ein Abkommen unter dessen Zeichen sich das EU-Canada Joint Cooperation Committee (JCC) jährlich trifft und die Kooperation im vergangenen Jahr evaluiert und Wege identifiziert um den kollaborativen bilateralen Dialog weiterzuentwickeln.

Seit dieser Zeit, wurde die Verbindung zwischen Kanada und der Europäsischen Union mit einer Reihe weiterer Abkommen gestärkt:

  • Transatlantic Declaration (1990), die Abstimmungsprozesse zwischen Kanada und EU festlegt;
  • Joint Canada-EU Political Declaration and Action Plan (1996), in der Verpflichtungserklärungen zur Kooperation in verschiedenen Gebieten abgegrenzt werden;
  • Canada-EU Partnership Agenda (2004)

Über die Jahre wurde eine Anzahl weiterer sektoraler Vereinbarungen in Gebieten wie Beildung, Zollbestimmungen, Wetbewerb, Veterinärmedizin, Wissenschaft, Technologie und Nuclear-Energie.

Heute stellt die Europäische Union Kanadas zweitgrößter Handels- und Investitionspartner dar und ist ein natürlicher Verbündeter in vielen Fragen der Außenpolitik und Sicherheit.

Quelle: Regierung Kanada

Bilaterale Abkommen in Wissenschaft und Technologie

Das Abkommen Agreement for Scientific and Technological Cooperation between Canada and the European Community ist seit 1996 und unbegrenzt in Kraft. Die Verantwortlichkeit für den Dialog zu Wissenschafts- und Technologie-Kooperation obliegt dem EU-Canada Joint Science and Technology Cooperation Committee (JSTCC), das von der Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission verwaltet wird.

Die Schwerpunktsgebiete der gemeinsamen Wissenschafts- und Technologie-Kooperation wurden auf Gesundheit, Information und Kommunikationstechnologien, Nahrungsmittel, Agrikultur und Fischzucht, sowie Biotechnologie gelegt. Kanada-EU Kooperation in Biotechnologie dient als Modell für internationale Wissenschafts- und Technologiekollaboration. Erfolgreiche Projekt-Twinning Mechanismen die im Zuge der Kanada-EU Kooperation in Biotechnolgie wurden seither auch auf andere geographische Regionen und Forschungsbereiche (z.B.: Energieforschung) angewandt.

Im Zuge einer zunehmenden globalen Kontextualisierung, ist die Förderung der Kooperation zwischen Europa und Kanada ein wichtiges Element zum Ausbau Europas Forschungsexzellenz und ihrer wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit. Verbesserte internationale Kooperation soll ebenso die Außenbeziehungen der Europäischen Union unterstützen und Europa helfen seine gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern, die zunehmend globales Ausmaß annehmen.

Quelle: Europäische Kommission

 

Weiterführende Links:

Zusätzliche Information zu den Vereinigen Staaten folgen so bald als möglich.

Ansprechperson: Magª (FH) Isabella Wagner, MA

Relevante Artikel:

Kooperationspartner

Projekte

Publikationen

Veranstaltungen

News