Print
Arbeit & Chancengleichheit

Hope in Stations

Hope in Stations

Das Ziel von "Hope in Stations" besteht in der Erprobung und Evaluierung einer koordinierten Integration von sozialen Dienstleistungen für obdachlose Menschen in Bahnhöfen und in der Bahnhofsumgebung. Diese Intervention findet in vier verschiedenen Städten statt:

- Berlin (Station "Zoologischer Garten")
- Brussels (Central Station)
- Paris (Gare du Nord)
- Rome (Termini Roma)

Die Partner bestehen aus sozialen Dienstleistungsunternehmen, Dachverbänden von sozialen Dienstleistungsunternehmen (FEANTSA), Bahnhofsbetreibern (Deutsche Bahn, SNCF, etc.) und wissenschaftlichen Instituten. Das ZSI ist für die Evaluierung der Intervention verantwortlich und wird die damit verbundenen lokalen Aktivitäten von Wien aus koordinieren.

Mitarbeiter/innen:

Bereich: Arbeit & Chancengleichheit

Partner:

  • Agence nouvelle des solidarités actives (Coordinator)
  • Ferrovie dello stato italiano
  • Istituto Superiore di Formazione e Ricerca per i Trasporti
  • SNCB
  • SNCF

Verwandte Artikel:

Tags: poverty, social inclusion

Typ: Forschung

Programm: VP/2009/005 Call for proposals for transnational actions on social experimentation

Einreichdatum: 10/2009

Projekt Status: Abgeschlossen

Von/Bis: 01/2010 - 02/2012

Laufzeit: 26 Monate