Print
News

Schülerdebatten zu Nanotechnologien in Wien

19. Mar. 2012

Kritische Auseinandersetzung von SchülerInnen mit gesellschaftlich relevanten Anwendungen von Nanotechnologien

Am 5. und 6.März fanden in Wien und Klosterneuburg zwei kritische SchülerInnen-Debatten zur spezifischen Anwendung von Nanotechnologien statt.

Die Veranstaltungen wurden im Rahmen des Nanochannels Projektes vom European School Net (EUN) und mit Hilfe engagierter Lehrerinnen organisiert und vom ZSI evaluiert. Weitere SchülerInnen-Debatten finden parallel in verschiedenen europäischen Ländern und Israel statt. Sie dienen einer kritischen Auseinandersetzung der SchülerInnen mit gesellschaftlich relevanten Anwendungen von Nanotechnologien.

In Österreich haben sich 7. und 8.Klassen des BRG3 in Wien-Landstrasse und 4.Klassen des BRG Klosterneuburg beteiligt. Diskutiert wurde die Relevanz von Nanotechnologien für Medizin und öffentliche Sicherheit. Die SchülerInnen sind dafür in die Rolle von verschiedenen Interessensvertretern geschlüpft und haben im Plenum ihre vorbereiteten Argumente vorgebracht. Die Moderation im BRG3 hat "Science Buster" Werner Gruber übernommen. An der Veranstaltung in Klosterneuburg haben auch viele Eltern und Verwandte teilgenommen, die das Plenum mit kritischen Fragen herausforderten.

Die NANOCHANNELS Schulevents - vor allem die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion - sind bislang in allen Ländern von SchülerInnen und Eltern sehr positiv und mit viel Engagement aufgenommen worden.

Related Articles:

Tags: nanotechnology, participation

Sorry, this article is not available in your selected language.

News from T&W Blog: