Print
Forschungspolitik & Entwicklung

SEED-Hub

Social Entrepreneurship Education and Development Hub (SEED-Hub)

Unternehmerische Nachhaltigkeit und sozialer Mehrwert zur Stärkung der Grenzregion Slowakei - Österreich

Soziale Innovationskraft und Unternehmertum können dabei helfen, Herausforderungen und Probleme unserer Zeit schneller und effizienter zu lösen. Das Projekt „Social Entrepreneurship Education and Development Hub“ (SEED-Hub) unterstützt Unternehmen und UnternehmerInnen, deren gemeinsamer Nenner die Übernahme sozialer Verantwortung für Nachhaltigkeit und innovativer sowie nachhaltiger Konzepte ist. „Social Entrepreneurship“ – wie im Projekttitel angezeigt – ist ein Überbegriff, der für verschiedene sozialunternehmerische Formen steht.

SEED-Hub entwickelt passgenaue Weiterbildungsangebote und arbeitet am Aufbau eines slowakisch- österreichischen Netzwerks von sozialen Unternehmen und UnternehmerInnen, die in folgenden Geschäftsbereichen tätig sein können: Bildung, Arbeitsintegration, Umweltschutz, Sozialhilfe, fairer Handel, sozialer Wohnraum, Kultur und Kunst, Tourismus, IT, Telekommunikation, Gemeindeentwicklung, Menschenrechte, usw.  
Das Ziel von SEED-HUB ist die Entwicklung langfristiger Kooperationen von sozialen Unternehmen und UnternehmerInnen, die in den Grenzregionen beider Länder ähnliche Aktivitäten durchführen, vor vergleichbaren Herausforderungen stehen und von einem Know-how-Transfer profitieren können. Darüber hinaus wird SEED-Hub auch zur Stärkung  der grenzüberschreitenden institutionellen Zusammenarbeit durch die Mobilisierung von SozialwirtschaftspartnerInnen beitragen.
Das Projekt konzentriert sich auf ein nachhaltiges Wachstum in der Grenzregion zwischen Wien, Burgenland, Niederösterreich, Bratislava und Trnava und arbeitet an folgenden Ergebnissen:

  • In einem Audit des Ökosystems für soziales Unternehmertum in der Grenzregion werden mindestens 70 bestehende und potenzielle Anbieter zur Teilnahme eingeladen.
  • Darauf aufbauend wird ein für die Sozialwirtschaft maßgeschneidertes SEED-Hub Bildungsprogramm mit insgesamt fünf Modulen entwickelt. Dieses kann von insgesamt 30 TeilnehmerInnen aus dem entstehenden Netzwerk (Einladung nach einem Open Call/Ausschreibung anhand eines Kriterienkatalogs) in der Grenzregion absolviert werden.
  • Ein im Rahmen des Projekts jährlich stattfindendes Social Business-Forum trägt zur weiteren Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Rahmen des SEED-Hub Netzwerks bei.  

Das Projekt wird von EUBA (Fakultät für Volkswirtschaft & Fakultät für Internationale Beziehungen der Wirtschaftsuniversität Bratislava) koordiniert und von den Projektpartnern Sociálni inovátori, družstvo  (Social Innovators Cooperative), der Fachhochschule Burgenland (FHB) in Eisenstadt und dem Zentrum für Soziale Innovation (ZSI) in Wien unterstützt. Das ZSI bringt seine Expertise beim Aufbau eines lebendigen, grenzüberschreitenden UnternehmerInnen-Netzwerks und bei der Entwicklung des SEED-Hub Weiterbildungsangebots für soziale UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen in assoziierten Unternehmensgruppen ein.

SEED-Hub verfügt über ein Gesamtbudget von 734 775,05 Euro und wird zu 85 % aus Mitteln des bilateralen Kooperationsprogramms INTERREG V-A Slowakei–Österreich der Europäischen Union und des Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

Werden Sie Teil des SEED-Hub Netzwerks (aktuell auf Englisch) auf der online Plattform LinkedIn...
In Kürze können Sie Kurznachrichten (Englisch) von und über SEED-Hub auf Facebook oder Twitter lesen!

 

Mitarbeiter/innen:

Bereich: Forschungspolitik & Entwicklung

Partner:

Tags: education, network, SDGs, social entrepreneurship, social innovation

Typ: Bildung

Programm: Interreg Slovakia-Austria

Projekt Status: In Durchführung

Einreichdatum: 11/2019

Von/Bis: 10/2020 - 10/2022

Laufzeit: 25 Monate

Webseite: https://www.zsi.at/de/object/p ... oject/5803

Socialmedia Aktivitäten

LINKEDIN