Print
News

Digitale Transformation durch digitale Inklusion

15. Mai 2019

Was bedeutet Digitalisierung für Soziales Unternehmertum, Arbeit und Inklusion?

Gemeinsam mit arbeit plus möchten wir vom Zentrum für Soziale Innovation - ZSI euch herzlich zur halbtägigen Veranstaltung "Digitale Transformation durch digitale Inklusion" einladen!

Digitalisierung ist eine transformative Kraft unserer Zeit. Sie verändert unbestritten viele Prozesse in der Arbeitswelt und Verhaltensweisen im Alltag. Aus Sicht der Sozialen Unternehmen stellt sich dabei vor allem die Frage, wie Zugänge und Teilhabe von allen Menschen in der Digitalisierung gefördert und sichergestellt werden können.

- Welche Potentiale schlummern in der Digitalisierung?
- Welche Problemstellungen oder Exklusionsgefahren bestehen?
- Was bedeutet Digitalisierung für eine inklusive Arbeitswelt der Zukunft?
- Und welche Rolle können Soziale Unternehmen als Zukunftslabore für eine inklusiv gestaltete Digitalisierung spielen?

Diese Fragen stehen im Zentrum der halbtägigen Stakeholder-Veranstaltung mit einer Keynote der New Work- und Digitalisierungsexpertin Joana Breidenbach und einem anschließenden World Café.

Zur Person: Joana Breidenbach ist Kulturanthropologin, Mitbegründerin von betterplace.org, Deutschlands Spendenplattform für zivilgesellschaftliche Projekte, und Gründerin des betterplace lab, einer Denkwerkstatt, die sich intensiv mit Digitalisierung für soziale Zwecke befasst. TEDx talks sowie weitere Statements der Expertin findet ihr auf der Website.

Wir bitten um Registrierung/ Anmeldung bis spätestens 28. Mai 2019 unter anmeldung@arbeitplus.at (begrenzte Teilnehmer*innenzahl).

Social(i)Makers wird durch Interreg CENTRAL EUROPE unterstützt und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gefördert.

Social(i)Makers wird in Österreich gemeinsam mit dem Zentrum für Soziale Innovationen implementiert.