Print
News

Kick-Off für das ERA-Netz - Südosteuropa SEE.ERA.NET

4. Mai 2005

Das SEE.ERA.NET, das am 20. September mit dem Eröffnungstreffen im österreichischen Wissenschaftsministerium startete, zielt auf die verstärkte Integration des Westbalkans in den Europäischen Forschungsraum ab. Das Projekt versteht sich als systematischer Versuch, die wesentlichen bilateralen Forschungsprogramme und Strategien zur Zusammenarbeit der Mitgliedsländer der Europäischen Union mit Südosteuropa zu bündeln. Der Gesamtkoordinator ist das Zentrum für Soziale Innovation ZSI. Als Projektleiter agiert im ZSI Peter B. Mayr.

Die SEE.ERA.NET-Teilnehmer sind:

Bosnien und Herzegowina
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten

Bulgarien
Ministerium für Bildung und Wissenschaft

Deutschland
Bundesministerium für Bildung und Forschung - Bund
Internationales Büro am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Frankreich
Ministerium für auswärtige Angelegenheiten
CNRS - Nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung

Griechenland
Generalsekretariat für Forschung und Technologie

Kroatien
Ministerium für Wissenschaft, Bildung und Sport

Repubik Mazedonien
Ministerium für Bildung und Wissenschaft

Montenegro
Ministerium für Bildung und Wissenschaft

Österreich
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Zentrum für Soziale Innovation (Koordination)

Rumänien
Ministerium für Bildung und Forschung

Slowenien
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Sport

Ungarn
Nationalbüro für Forschung und Technologie

Kontakt:
Mag. Peter B.Mayr
SEE.ERA.NET – Koordinator
pmayr@zsi.at

Verwandte Artikel: